Stadt Graz
 24.08.2016         Textversion     Suche     Kontakt     Sitemap


Online Suche

 

Aktuelle Projekte Home



Aktuelles





Aktuelle Projekte




Griesplatz



Smart City Graz



Südgürtel



Verlängerung Linie 7



Archiv Projekte




Stadtteilentwicklung





Baukultur





BürgerInnenbeteiligung





Stadtteilmanagement





LQI Modell Graz





Barrierefreies Bauen





EU Projekte





Stadtplanung





Grünraum & Gewässer





Verkehrsplanung





Kontakte





Links







Smart City Project Graz

Grazer Projekt ist einziges österreichisches Leitprojekt

Das Grazer Konzept zur Entwicklung eines energieoptimierten Stadtteils im Umfeld des Hauptbahnhofs mit Namen „Smart City Project Graz Mitte" erhält aus dem Klima- und Energiefonds des Bundes eine Millionenförderung zur Umsetzung des ersten Demonstrationsprojektes. Bis zu € 4,2 Mio. will das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie für die Verwirklichung der ehrgeizigen Grazer Pläne für die Entwicklung eines zukunftsfähigen integrierten Stadtteils an Förderungen beisteuern. Das Pilotprojekt soll bis zum Jahr 2017 umgesetzt werden.



Intelligentes Stadtquartier auf 400 Hektar Fläche

Hinter dem nunmehr bereits zum zweiten Mal ausgezeichneten „Smart City Project Graz Mitte" steht ein Konsortium aus 14 Partner unter Federführung der Stadt Graz (Projektleitung Stadtbaudirektion). Mehrere Abteilungen der Stadt, darunter das Stadtplanungsamt, die Abteilung für Verkehrsplanung und das Umweltamt, sind ebenso an Bord wie die Technische Universität Graz, von der die wissenschaftliche Expertise stammt, die Energie Steiermark und die Energie Graz, die Holding Graz, internationale Partner sowie Institutionen aus Forschung und Wirtschaft.

Im Projektgebiet, das nahe des Grazer Hauptbahnhofs mehr als 400 Hektar in den Bezirken Gries, Lend, Eggenberg und Wetzelsdorf umfasst, soll ein bisher sehr unterschiedlich genutztes Stadtquartier durch neueste Energietechnologien in einen umweltfreundlichen, Intelligenten und lebenswerten Stadtteil verwandelt werden. Ein pulsierender, funktionsdurchmischter Lebensraum mit geringsten bis gar keinen CO2-Emissionen und niedrigem Energieverbrauch soll die Marktfähigkeit der neuen Technologien beweisen, wobei nicht nur die Themen erneuerbare Energie, Energienetze und Gebäudetechnologien eine Rolle spielen, sondern auch auf grüne Mobilität und soziale Durchmischung sowie die Mitwirkung der Bevölkerung an „ihrem" Stadtteil nicht vergessen wird.

Der renommierte Architekt DI Markus Pernthaler hat im Auftrag der GrundstückseigentümerInnen und in Abstimmung mit den Konsortialpartnern das erste konkrete Demonstrationsprojekt entwickelt. Die im Demonstrationsprojekt gewonnenen Erfahrungen sollen danach sukzessive für andere Stadtteile weiterentwickelt werden. Zudem gibt es einen ständigen Informationsaustausch mit internationalen Partnerstädten, um die Verbreitung der Ansätze zu sichern.



Bildvergrößerung
Smart Cities Graz Zielgebiete. Quelle: Stadtplanung


Bildvergrößerung
Modellfoto "Smart City Project Graz Mitte" (c) Arch. Pernthaler



Weiterführende Links

Präsentation Infoveranstaltung mit MultiplikatorInnen im Stadtteil am 18.3.2013

1. Smart City Graz Forum auf der TU Graz

Steiermark 1: TV Spot "Smart City Tour" 18.4.2012 

Baubesscheid für das Leuchtturmprojekt der Smarat City Graz: Science Tower (FIBAG)

Spatenstich des Science Tower am 5. Mai 2015

 



Downloads

"Energie Innovation Austria: Innovationsmotor Stadt"

"Energie Innovation Austria: Cities as innovation drivers" (engl. version)




Schriftgröße: AAA
Seite zurückSeite druckenLink verschickenE-Mail an Autor


Downloads:



Innovationsmotor Stadt




Cities as innovation drivers




Griesplatz

Smart City Graz

Geodatenserver Online


System: ico»enterprise.cms
© Stadtbaudirektion – Europaplatz 20, 8011 Graz, Tel: +43/316/872-3500 Fax: -3509 E-Mail: stadtbaudirektion@stadt.graz.at